tom wagner
               mountain ultra trail runner


100 miles = 173 km

  • By DID57664
  • 31 Mar, 2017

this was originally posted on the 20th of April 2015!

Istria 100 Miles   – mein erster und gleich längster Lauf der geplanten Saison. # 144. 100 Meilen oder besser gesagt 173 km und 7000 positive Höhenmeter gab es quer durch Istrien zu bewältigen. Start in Labin, entlang der bergigen Ostküste (Ucka Gebirge) und über Buzet bis nach Umag. Der erste Teil hatte es in sich, weil er technisch anspruchsvoller war und den Großteil der Höhenmeter beinhaltete. Der zweite Teil war „laufbarer“, aber hatte auch seine Tücken.

…the course details ;-)

Eine geniale Strecke mit Verpflegungspunkten meist in den historischen Dörfchen auf den Hügeln selbst (und nicht unten im Tal). Perfekte Organisation und Ausschilderung; denn sonst hätten wir in der Nacht bei dem vielen Nebel keine Chance gehabt den Weg zu finden. Start des Rennens war um 19:00 am Freitag; anfänglich war es ok, aber vor dem höchsten Punkt der Strecke (Vojak, 1394) wurde der Nebel so dicht, dass man teils nur mehr seine Füße sehen konnte. Bin lange mit Francesca Canepa (ITA) und den Vorjahressieger Jay Aldous (USA) gelaufen. Der Slovene Marjan Zupancic hat gleich von Anfang an ein sehr hohes Tempo angeschlagen und ich musste ihn am ersten Hügel ziehen lassen; nicht aber ohne ihn zuvor mal einzuholen und blöd zu fragen wer alles vor uns sei. Seine Antwort war einfach: just me!

…running at the front for a minute or two ;-)
…down to the first aid station. weather is still good ;-)

Gut, somit wusste ich wie es um mich stand. Irgendwann Richtung Vojak rauf holten mich Jay und Francesca und ich reihte mich hinter ihnen brav ein. War eine lustige Truppe die sich da den Weg durch die Nacht, den Nebel und all diese vielen vielen Steine gebahnt hat. Danke!

…one of those perfect aid stations. thanks!
…Nutella bread!!! loved it!

Ab km 73.5 hat Jay dann die Labestation schneller verlassen und Francesca und ich auch jeweils alleine. Schön langsam wurde es Tag und der Nebel war dahin. Bei km 101 (Hum) konnte ich mich auf Platz 2 setzen.

…at least for some kms I ran in shorts ;-)
…one of those great old towns on these hills. aid stations mostly up there. really special!
Jay and me trying to get some energy in @ Hum…

Dafür aber kam eine Kaltfront herein, die ordentlich Regen, Wind und Kälte mit sich brachte. Bei km 130.7 (Motovun) war der Wind schon echt kalt und eine Regenhose musste her. Die gute Bonatti. Gut so, weil noch vor der nächsten Labestation regnete es richtig stark. Es war nun nicht mehr so technisch zu laufen, dafür aber durch den Regen teilweise sehr matschig und die Schuhe hatten das 5-fache an Gewicht. Marjan war 1 1/2 Std. vor mir, Francesca eine ½ hinter mir. Der dritte Mann etwa 45min. Also konzentrierte ich mich darauf alles Flache und bergab zu laufen; bergauf schnell mit den Stecken nach oben zu gehen. Danke Leki für diese Waffen. Die Oberschenkel waren eigentlich seit km 80 müde und die vielen vielen Steine erlaubten wenig Erholung. Anyway, Platz 2 will man dann doch nicht mehr hergeben und so ging es von Checkpoint zu Checkpoint, wo mich meine 1-Frau Crew Silke immer wieder aufpäppelte. Verpflegungspunkte/-stationen und die Helfer waren super; die Nutellabrote einfach perfekt!!! Aber ohne Crew wäre mir wohl die trockene Bekleidung ausgegangen. 2 Paar Schuhe, 3 Paar Socken, Leiberl, Regenhose, 3 Paar Handschuhe… Jetzt hieß es dann „nur mehr“ einen Fuß vor den anderen zu setzten.

… full Bonatti protection ;-)

Der rote Boden war zwar schwierig zu laufen, aber die Landschaft einfach toll. Läufer von der 110km Strecke waren nun auch immer wieder anzutreffen und es motiviert und lenkt ab wenn man den einen oder die andere sieht und kurz hallo sagt. Irgendwann dann Buje, km 158.8. Jetzt ist es nicht mehr weit. Noch einmal die Zähne zusammenbeißen. Der Regen war wieder vorbei und es war nicht mehr ganz so kalt. Bei km 161 dachte ich mir dann nur, dass nun eigentlich ein 100 Meiler vorbei wäre. Naja, die 12km gehen jetzt auch noch. Als es dann nach Umag rein geht, steht der Betreuer von Francesca da und feuert mich nochmals an. Den letzten km geht es durch die Stadt und es läuft sich erstaunlich gut. Zieleinlauf in 22:57. Sehr cool. Ich hab noch die 23Std-Marke geknackt. Super müde und k.o. aber eben auch super happy und zufrieden. 2. Platz auf so einer Strecke und ohne wirklich die Strecke zu kennen. Zufrieden. Sehr.

…getting it done ;-)
…not yet sure if I made the sub-23 ;-)

Danke an meine Crew (ein unbezahlbares Burtsltagsgeschenk sich die ganze Nacht meinetwegen um die Ohren zu schlagen!) und danke an die Organisation und die vielen Helfer an der Strecke. Einfach perfekt organisiert. Danke.

BTW: es war kein einfaches Rennen; 94 finisher / 93 DNFs. nur die ersten 3 blieben unter 24 Std. (Marjan Zupančič in 21:08:50 h: saustark!; ich in 22:57:48 h und Francesca Canepa in 23:39:47 h: Chapeau!)

…thanks a lot for the great job of organizing such an event!

Geht mehr? Ja, ich denke schon. Aber die Verhältnisse sind mir entgegen gekommen und ich hatte auch (ausser einer großen Blase am Ballen) keine Probleme, weder Krämpfe noch Magenprobleme. Also alles in allem schon eine sehr positive Bilanz. Das Training scheint zu passen, danke Seppi .

Sonntag dann die Siegerehrung bei Sonnenschein und danach eine Pizza. Nachdem die am Abend nach dem Rennen so gut war, musste ich gleich nochmals zuschlagen 😉

…mens podium. Note that Francesca actually was third overall! chapeau!!
…won my age group. Haha, seems like I need to get (even) older to win the 100 miles overall ;-)

BTW: almost all fotos from the official fb-page of 100 Miles of Istria. Thanks so much for sharing!!!

Istria is definitely worth a trip!

BTW2: was hab ich denn so mit mir rum geschleppt bzw. was hab ich angehabt:

…from myo to nao….
my loyal companions ;-)
  • 2 x Sense Ultra 4
  • Sense Ultra Set 3L Rucksack/Veste (ein Packwunder, ich liebe die großen Taschen vorne unter den Flasks, perfekt für Gels, Smoothies und Co!)
  • Leki Stöcke (a la Speedsticks)
  • Rettungsdecke, Blasenpflaster, Verband, normales Pflaster
  • Bonatti Regenjacke (noch a bissl weniger als die 2014er, und somit echt keine Ausrede mehr bei einem Lauf nur was Winddichtes einzupacken. War ich froh!)
  • Bonatti Regenhose (bin glaube ich noch nie so lange in einer Regenhose gelaufen, aber durch den kalten Wind einfach super fein)
  • Shorts, Tights, Buffs, 2 x Handschuhe, Langarmshirt, leichte Windjacke (zusätzlich zur Regenjacke)
  • Petzl Myo (2015er) und Nao (2014); bei dem Nebel ist ersteres die bessere Wahl!
  • Und falls man dies zur Ausrüstung zählen darf: activePatch4U x 4…
…my weapons ;-)

myBlog

By DID57664 27 Jun, 2017
...as soon as the old content is copied in; there will be some reports about this years races

MIUT Madeira Ultra-Trail (115km, +/.7100m) : 16:45:40 h; 27th place
EGT Estrella Grande Trail (109km, +/-6300m): DNF 🙁
LUT Lavaredo Ultra Trail (120km, +/-5800m): 16:05:29 h; 35th place

and other runs!

BTW: https://www.wusaonthemountain.at/   thanks for the great shots! ;-)
By DID57664 06 Jun, 2017

…und schon ist auch 2015 bald wieder Geschichte. Noch immer ist kein Schnee in Sicht und bei dem schönen Herbstwetter ist es nicht leicht gefallen die Beine etwas hochzulagern 😉

anyway, der eine oder andere Wink meines Körpers hat mich zumindest nun im Dezember etwas das Laufen reduzieren lassen. Gut so. Akkus aufladen, etwas alternatives Training (Bouldern, Kuhglockenschwingen und Stabi-Übungen) und sich Gedanken über 2016 machen…

Dafür macht es aber auch Sinn etwas zurückzublicken und 2015 nochmals Revue passieren zu lassen. Aus dem Erlebten soll man ja bekanntlich zumindest a bissl was lernen. Oder!?

By DID57664 06 Jun, 2017

2015 was just another exciting season. racing, but more importantly travelling, exploring, experiencing and enjoying the outdoors. …a recap to be published soon (as well as a 2016 preview).

By DID57664 06 Jun, 2017

…unfortunately my page got hacked and it took us a bit of time to be back to normal ;-(

end of season. time to plan for 2016… might be another exciting year! 😉

…a season review is coming soon…

By DID57664 06 Jun, 2017

…Montana; Big Sky Resort: #runtherut 2015. A nice little 50k with some 3000m vertical and up to an elevation of 3403 m a.s.l. (11166ft).

Nicht gerade ideal so ein Rennen gleich nach einem anstrengenden Flug über den großen Teich zu machen, speziell wenn man die Höhe nicht gewöhnt ist und ein Kälteeinbruch es auch nicht einfacher macht. Anyway, einfach ein sehr cooler Kurs den die zwei Mikes hier ausmarkiert haben. Und nachdem mein Tempo leider dem einer Wanderung entsprach, so hab ich doch wenigstens die Gegend wirklich genießen können 😉

…da muss ich wohl nochmals hin! 😉

[ein kleiner Bericht dazu sollte im nächsten Trail Magazin abgedruckt sein ]

By DID57664 06 Jun, 2017

die Chiemgauer 100 Meilen sind einfach was Besonderes. Die Landschaft, die Leute, die Atmosphäre und auch der Rennablauf mit all seinen Regeln (es gibt fast keine!) machen diesen Event einfach einzigartig hier in unserer Gegend. Gi (Giselher Schneider, der Organisator und das Herz dieses Laufs) hat den „american spirit“ vor nun schon 11 Jahren in die schönen Chiemgauer Alpen verfrachtet. 2011 durfte ich das erste Mal dabei sein. Und seitdem war ich jedes Jahr wieder am Start. Auch heuer soll es wieder so sein. Die Motivation passt und ich freu mich einfach wieder hier zu sein. [„cautiously ambitious“ hab ich von Alex Nichols letztem Interview auf Talk Ultra ; reinhören zahlt sich aus!]

By DID57664 06 Jun, 2017

Lavaredo Ultra DNF (Aufgabe) nach 75km und etwa 9 Std Laufzeit sowie eine Teilnahme auf der neuen Strecke der 4Trails mit einem 20. Gesamtplatz sind jetzt kein Grund für Freudensprünge; aber im nachhinein gesehen durchaus positiv. Hier ein kleiner Rückblick was sich so zugetragen hat und warum dies für den Chiemgau 100 Meiler „gut“ war…

By DID57664 06 Jun, 2017

…auch heuer ging es wieder rund um Rupolding beim Chiemgauer 100 Meilen !

By DID57664 06 Jun, 2017

…und auch heuer wieder die Gelegenheit genutzt um die Beine bei einem Etappenrennen fit zu halten: die Salomon 4 Trails sind immer wieder was Spezielles und heuer mit einer neuen Streckenführung aus der Feder von Gripmaster und Zauberlehrling ohnehin ein Pflichttermin!

By DID57664 06 Jun, 2017

…Lavaredo Ultra Trail 2015.

More Posts
Share by: