tom wagner
               mountain ultra trail runner


two short ones

  • By DID57664
  • 31 Mar, 2017

this was originally posted on the 19th of October 2014!

Schneeberg Trail & Limone Extreme Skyrace : 2 Rennen die “recht kurz” sind, aber es durchaus in sich haben. …nun erst mal das erste; schön der Reihe nach…

Letztes Jahr lief es beim Schneeberg Trail sehr gut und mir fiel dazu nur ein: “ In der Kürze liegt die Würze “; …diesmal freute ich mich wieder darauf dabei zu sein. Der dritte Platz vom letzten Jahr würde selbst an einem guten Tag diesmal wohl schwer zu verbessern sein; ist das Starterfeld doch wieder durchaus gut besetzt: Andi, Ivan, Michael, Alex, Michi,… Allerdings ist mir gleich beim ersten Kilometer klar, dass dies diesmal einfach nicht drin ist. Es gibt so Tage, da will es einfach nicht laufen; das merkt man dann gleich am Start. Ist so. Anyway, nachdem ich ja schon unterwegs bin (und dafür um 3:30 aus dem Bett gekrochen bin) und die Strecke ja einfach genial ist, geht’s also da rauf auf den Schneeberg. 2400 positive Höhenmeter und etwa halb so viel bergab. Zuerst mal zwei kleine „Zwischenberge“ bevor es dann wirklich hoch geht. Fast nur Trail, das eine oder andere Schotterstraßenstück und bis auf zwei Straßenquerungen null Asphalt. So soll es sein. Das Wetter will aber nicht ganz so sein und es wird eine recht nasse und gegen Ende hin durchaus kalte Angelegenheit. Gatsch und Matsch wechseln sich ab und die wurzeligen Bergabpassagen sind ein Spaß.

…Trails! Danke Matthias Kodym für das Foto!

Es reicht wohl einfach den Trail zu genießen und froh zu sein, dass man draußen ist in der Natur und in seiner Freizeit sowas machen darf. Einfach so; schön! …irgendwann realisiere ich dann auch dass ich wieder den einen oder anderen Mitstreiter einholen kann und es ja gar nicht so schlecht lauft. Wie sagst Silke da immer: „ Jammern auf hohem Niveau “. Wo sie recht hat, hat sie recht Kurz ;-)

vor der zweiten Labe pfeift der Wind so von der Seite, dass meine rechte Gesichtshälfte taub wird; aber der Tee bei der Labe und das Waldstück danach schaffen wieder etwas Besserung. Meine Finger dagegen sind schon recht unbrauchbar (ja, da bin ich wohl eine Memme). Der finale Anstieg rauf auf den Schneeberg ist kalt. Und nass. Und kalt, sagte ich das schon. Das eine oder andere Schneefleckerl ist zu sehen, falls es der dichte Nebel erlaubt. Ich wickle mich in meine Bonatti ein und zieh die Kapuze weit ins Gesicht. Meine Finger sind ab dann eher nicht mehr sehr gesprächig und ich bin froh Schlaufen auf meinen Stecken zu haben, um diese nicht zu verlieren ;-)

…nicht die besten Bedingungen, aber Spaß hats gemacht!

Die letzte Labe lasse ich aus; es ist da oben gerade einfach etwas ungemütlich. Die armen Helfer. Herzliches Dankeschön dass ihr trotzdem da oben gewesen seid und uns angefeuert habt. Danke! …nun noch das Bergabstück Richtung Ziel, noch 3 Leidensgenossen geholt und im Blindflug durchs Ziel. Der Zielbogen war erst 20m vorher zu erkennen… 3:48:12 h und gerade noch die Top 10 geschafft (10. Platz). Fein wars. Danke an die Organisation für ein tolles Rennen. Kann mein einfach nur empfehlen. Mitmachen!

Danke auch an meine erweiterte Crew (Silke & meine Parents!) fürs hin chauffieren, begleiten, gemeinsames Essen am Berg danach (leider ohne wirklich was von der tollen Aussicht zu haben) und wieder gut zuhause abliefern. Ein schöner Ausflug. Next time wieder, aber bitte mit besserem Wetter, oder ;-)

 

aja, die ersten drei Damen und Herren: stark!

Overall Damen:
1. Emöke Paál (Hungarian Doctors Sports Club) 04:26:03
2. Evelyne Lachner (LC Running Puchberg) 04:37:26
3. Nina Panzenböck (Team Hinteralm) 04:40:46

Overall Herren:
1. Andreas Rois (LTV Bawag PSK Köflach) 03:31:01
2. Ivan Paulmichl (LC Running Puchberg) 03:34:52
3. Michael Kabicher (Mammut Austria) 03:36:08

myBlog

By DID57664 27 Jun, 2017
...as soon as the old content is copied in; there will be some reports about this years races

MIUT Madeira Ultra-Trail (115km, +/.7100m) : 16:45:40 h; 27th place
EGT Estrella Grande Trail (109km, +/-6300m): DNF 🙁
LUT Lavaredo Ultra Trail (120km, +/-5800m): 16:05:29 h; 35th place

and other runs!

BTW: https://www.wusaonthemountain.at/   thanks for the great shots! ;-)
By DID57664 06 Jun, 2017

…und schon ist auch 2015 bald wieder Geschichte. Noch immer ist kein Schnee in Sicht und bei dem schönen Herbstwetter ist es nicht leicht gefallen die Beine etwas hochzulagern 😉

anyway, der eine oder andere Wink meines Körpers hat mich zumindest nun im Dezember etwas das Laufen reduzieren lassen. Gut so. Akkus aufladen, etwas alternatives Training (Bouldern, Kuhglockenschwingen und Stabi-Übungen) und sich Gedanken über 2016 machen…

Dafür macht es aber auch Sinn etwas zurückzublicken und 2015 nochmals Revue passieren zu lassen. Aus dem Erlebten soll man ja bekanntlich zumindest a bissl was lernen. Oder!?

By DID57664 06 Jun, 2017

2015 was just another exciting season. racing, but more importantly travelling, exploring, experiencing and enjoying the outdoors. …a recap to be published soon (as well as a 2016 preview).

By DID57664 06 Jun, 2017

…unfortunately my page got hacked and it took us a bit of time to be back to normal ;-(

end of season. time to plan for 2016… might be another exciting year! 😉

…a season review is coming soon…

By DID57664 06 Jun, 2017

…Montana; Big Sky Resort: #runtherut 2015. A nice little 50k with some 3000m vertical and up to an elevation of 3403 m a.s.l. (11166ft).

Nicht gerade ideal so ein Rennen gleich nach einem anstrengenden Flug über den großen Teich zu machen, speziell wenn man die Höhe nicht gewöhnt ist und ein Kälteeinbruch es auch nicht einfacher macht. Anyway, einfach ein sehr cooler Kurs den die zwei Mikes hier ausmarkiert haben. Und nachdem mein Tempo leider dem einer Wanderung entsprach, so hab ich doch wenigstens die Gegend wirklich genießen können 😉

…da muss ich wohl nochmals hin! 😉

[ein kleiner Bericht dazu sollte im nächsten Trail Magazin abgedruckt sein ]

By DID57664 06 Jun, 2017

die Chiemgauer 100 Meilen sind einfach was Besonderes. Die Landschaft, die Leute, die Atmosphäre und auch der Rennablauf mit all seinen Regeln (es gibt fast keine!) machen diesen Event einfach einzigartig hier in unserer Gegend. Gi (Giselher Schneider, der Organisator und das Herz dieses Laufs) hat den „american spirit“ vor nun schon 11 Jahren in die schönen Chiemgauer Alpen verfrachtet. 2011 durfte ich das erste Mal dabei sein. Und seitdem war ich jedes Jahr wieder am Start. Auch heuer soll es wieder so sein. Die Motivation passt und ich freu mich einfach wieder hier zu sein. [„cautiously ambitious“ hab ich von Alex Nichols letztem Interview auf Talk Ultra ; reinhören zahlt sich aus!]

By DID57664 06 Jun, 2017

Lavaredo Ultra DNF (Aufgabe) nach 75km und etwa 9 Std Laufzeit sowie eine Teilnahme auf der neuen Strecke der 4Trails mit einem 20. Gesamtplatz sind jetzt kein Grund für Freudensprünge; aber im nachhinein gesehen durchaus positiv. Hier ein kleiner Rückblick was sich so zugetragen hat und warum dies für den Chiemgau 100 Meiler „gut“ war…

By DID57664 06 Jun, 2017

…auch heuer ging es wieder rund um Rupolding beim Chiemgauer 100 Meilen !

By DID57664 06 Jun, 2017

…und auch heuer wieder die Gelegenheit genutzt um die Beine bei einem Etappenrennen fit zu halten: die Salomon 4 Trails sind immer wieder was Spezielles und heuer mit einer neuen Streckenführung aus der Feder von Gripmaster und Zauberlehrling ohnehin ein Pflichttermin!

By DID57664 06 Jun, 2017

…Lavaredo Ultra Trail 2015.

More Posts
Share by: