tom wagner
               mountain ultra trail runner


baby ultra or not? Hahlici Trail

  • By DID57664
  • 06 Jun, 2017

this was originally posted on the 15th of June 2015!

nach einer Definition in Wikipedia: An ultramarathon , also called ultra distance , is any sporting event involving running and walking longer than the traditional marathon length of 42.195 kilometres (26.219 mi).

naja, somit zählt der Hahlici Trail doch zu einem Ultra, oder!? Oder nicht!?

GANZ EGAL, es war eine geniale Veranstaltung, eine sehr abwechslungsreiche und perfekte Strecke und die Hitze tat ihr übriges gleich nördlich von Rijeka!

ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: es hat gefallen 😉 …dieses und alle anderen Bilder von der Homepage des Veranstalters. Danke!!!

…bin echt happy mit dem 2. Platz und einer Zeit von 4:47:24 Std für die 45km und +/-2000m. Und es war mal wieder eine gute Ausrede nach Kroatien zu fahren, Land und Leute zu genießen und nebenbei noch mit Stefan, Babsi und Silke an der Premiere des Hahlici Trails teilzunehmen. Alle drei „begnügten“ sich mit der 18km Strecke, wobei Stefan sich sogar den Sieg sichern konnte (Congrats!!!) und die Damen sich super gut schlugen (Bravo les filles!!!)

Stefan und Babsi im Ziel; ja auch ihnen scheint es gefallen zu haben ;-)

Wie auch schon beim Istria 100 Miles musste ich mich Marjan Zupančić geschlagen geben: Chapeau zu dieser Leistung.

Kurz was zum Trail selbst: erst ging es gleich mal nach einer kurzen flachen Aufwärm-Passage 1000hm bergauf; wunderschön, steil!

…also ich bin da nicht mehr gelaufen!

dann leicht bergab und dann wellig eine Zeit lang dahin. Einiges auf „Forstwegen“; aber kroatische Forstwege sind nicht mit unseren zu vergleichen und dürfen wohl unter Trail eingeordnetet werden.

loser, grober Schotter machen das Vorankommen schwieriger als man auf den ersten Blick erwarten würde… croatian fire road!

Bei etwa km 25 gab es die 2. Labestation und bei diesen Temperaturen (gut 32-33°C im Schatten) dringend notwendig. Nach weiteren einfacheren Passagen ging es zum höchsten Punkt der Strecke. Off-Trail einfach den Markierungen nach. Genial. Genial anstrengend! Von dort primär bergab. Es war heiß, echt. Endlich wieder auf einem laufbareren Trail („Forstweg“) liefen neben mir 2 Hirsche und 2 Hirschkühe her und entschieden sich dann vor mir den Weg zu queren (überspringen). Ein geniales Bild; leider nur in meinen Erinnerungen und nicht auf der Kamera festgehalten. Schade. Aber somit ist mir klar warum auf dem im Starterpaket enthaltenem Schlauchband ein Hirsch aufgezeichnet ist 😉

Irgendwann war mein Trinken dann auch aufgebraucht und ich sehnte mich nach der 3. Labestation. Zuerst aber ging es wieder mit der „kurzen“ Strecke zusammen und der downhill begann wirklich. Und es wurde immer heißer. Neben Wildpferden ging es steile Wiesen hinunter; ein wunderbarer Anblick.

…einfach schön!

Endlich dann die letzte Labestation und obwohl es nur mehr 4 km ins Ziel waren, war eine kurze Pause dringend notwendig um mich etwas zu rehydrieren (leichte Schwindelgefühle sind bei diesen Temperaturen nicht zu ignorieren). Gestärkt ging es auf die letzten Meter die ich etwas gelassen anging, weil Marjan eine 1/4Stunde Vorsprung hatte und ich dies auf den letzten 4km wohl nicht mehr wettmachen würde und ich bei der Hitze nichts riskieren wollte (so hab ich mir 2013 doch (fast) ruiniert).

…33°C im Schatten… aber wo ist einer!?

Also konzentrieren und Platz 2 nach Hause bringen. First looser oder einfach der 2. Gewinner. Ganz egal; schön dabei gewesen zu sein!!!

Podium von re. nach li.: 3.:Ivan Blečić (CRO); 1: Marjan Zupančić (SLO); 2: Thomas Wagner (AUT)

…ein wunderbares Wochenende mit Freundin, Freunden, neuen Gesichtern und genialen Trails rund um die Kvarner Trail Region. Land (& Meer) und Leute sind definitiv eine Reise wert!

DANKE für diese tolle Veranstaltung!

alle Bilder von der homepage des Veranstalters. Danke!!!

myBlog

By DID57664 27 Jun, 2017
...as soon as the old content is copied in; there will be some reports about this years races

MIUT Madeira Ultra-Trail (115km, +/.7100m) : 16:45:40 h; 27th place
EGT Estrella Grande Trail (109km, +/-6300m): DNF 🙁
LUT Lavaredo Ultra Trail (120km, +/-5800m): 16:05:29 h; 35th place

and other runs!

BTW: https://www.wusaonthemountain.at/   thanks for the great shots! ;-)
By DID57664 06 Jun, 2017

…und schon ist auch 2015 bald wieder Geschichte. Noch immer ist kein Schnee in Sicht und bei dem schönen Herbstwetter ist es nicht leicht gefallen die Beine etwas hochzulagern 😉

anyway, der eine oder andere Wink meines Körpers hat mich zumindest nun im Dezember etwas das Laufen reduzieren lassen. Gut so. Akkus aufladen, etwas alternatives Training (Bouldern, Kuhglockenschwingen und Stabi-Übungen) und sich Gedanken über 2016 machen…

Dafür macht es aber auch Sinn etwas zurückzublicken und 2015 nochmals Revue passieren zu lassen. Aus dem Erlebten soll man ja bekanntlich zumindest a bissl was lernen. Oder!?

By DID57664 06 Jun, 2017

2015 was just another exciting season. racing, but more importantly travelling, exploring, experiencing and enjoying the outdoors. …a recap to be published soon (as well as a 2016 preview).

By DID57664 06 Jun, 2017

…unfortunately my page got hacked and it took us a bit of time to be back to normal ;-(

end of season. time to plan for 2016… might be another exciting year! 😉

…a season review is coming soon…

By DID57664 06 Jun, 2017

…Montana; Big Sky Resort: #runtherut 2015. A nice little 50k with some 3000m vertical and up to an elevation of 3403 m a.s.l. (11166ft).

Nicht gerade ideal so ein Rennen gleich nach einem anstrengenden Flug über den großen Teich zu machen, speziell wenn man die Höhe nicht gewöhnt ist und ein Kälteeinbruch es auch nicht einfacher macht. Anyway, einfach ein sehr cooler Kurs den die zwei Mikes hier ausmarkiert haben. Und nachdem mein Tempo leider dem einer Wanderung entsprach, so hab ich doch wenigstens die Gegend wirklich genießen können 😉

…da muss ich wohl nochmals hin! 😉

[ein kleiner Bericht dazu sollte im nächsten Trail Magazin abgedruckt sein ]

By DID57664 06 Jun, 2017

die Chiemgauer 100 Meilen sind einfach was Besonderes. Die Landschaft, die Leute, die Atmosphäre und auch der Rennablauf mit all seinen Regeln (es gibt fast keine!) machen diesen Event einfach einzigartig hier in unserer Gegend. Gi (Giselher Schneider, der Organisator und das Herz dieses Laufs) hat den „american spirit“ vor nun schon 11 Jahren in die schönen Chiemgauer Alpen verfrachtet. 2011 durfte ich das erste Mal dabei sein. Und seitdem war ich jedes Jahr wieder am Start. Auch heuer soll es wieder so sein. Die Motivation passt und ich freu mich einfach wieder hier zu sein. [„cautiously ambitious“ hab ich von Alex Nichols letztem Interview auf Talk Ultra ; reinhören zahlt sich aus!]

By DID57664 06 Jun, 2017

Lavaredo Ultra DNF (Aufgabe) nach 75km und etwa 9 Std Laufzeit sowie eine Teilnahme auf der neuen Strecke der 4Trails mit einem 20. Gesamtplatz sind jetzt kein Grund für Freudensprünge; aber im nachhinein gesehen durchaus positiv. Hier ein kleiner Rückblick was sich so zugetragen hat und warum dies für den Chiemgau 100 Meiler „gut“ war…

By DID57664 06 Jun, 2017

…auch heuer ging es wieder rund um Rupolding beim Chiemgauer 100 Meilen !

By DID57664 06 Jun, 2017

…und auch heuer wieder die Gelegenheit genutzt um die Beine bei einem Etappenrennen fit zu halten: die Salomon 4 Trails sind immer wieder was Spezielles und heuer mit einer neuen Streckenführung aus der Feder von Gripmaster und Zauberlehrling ohnehin ein Pflichttermin!

By DID57664 06 Jun, 2017

…Lavaredo Ultra Trail 2015.

More Posts
Share by: